Berichte aus der Gemeinde

Unsere neue Altarbibel

Unsere Gemeinde hat eine neue Altarbibel als Geschenk von der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen erhalten. Auf der Homepage des Kirchenkreises wurde ein ausführlicher Artikel dazu veröffentlicht.

 

Stellenausschreibung Gemeindesekretär(in)

Die Evangelische Kirchengemeinde Ergste sucht für das Gemeindebüro ab dem 01.01.2018:

Gemeindesekretär/in

(Teilzeit 20 Wochenstunden)

Ihre Aufgaben:        - Büroverwaltung und Kommunikationszentrale der Kirchengemeinde
                               - Unterstützung des Pfarrers und des Vorsitzenden des Presbyteriums
                               - Ausbau und Pflege des Gemeindenetzwerkes
                               - Erste Anlaufstelle der Evangelischen Kirchengemeinde Ergste


Ihr Profil:                 - Abgeschlossene staatlich anerkannte Berufsausbildung oder vergleichbare Berufserfahrung
                               - Mitglied der evangelischen Kirche
                               - Sicheres Beherrschen gängiger Office-Programme
                               - Selbstsicheres Auftreten und soziale Kompetenz
                               - Kommunikationsfreudigkeit und Servicebereitschaft

Wir bieten:              - Abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld
                               - Freundliche und wertschätzende Arbeitsatmosphäre
                               - Leistungsgerechtes Einkommen
                              

                                               Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte

                                               bis zum 15.09.2017 an:

                                               Evangelische Kirchengemeinde Ergste
                                               Personalausschuss
                                               Auf dem Hilf 6
                                               58239 Schwerte

Segnung des neuen CVJM Kreisverbandsvorstand Iserlohn in Ergste und Vortrag von Heribert Prause „Geteilte Einheit“

In Ergste gibt es viele Sonntage, an denen etwas Besonderes im Gottesdienst stattfindet.  Der erste Juligottesdienst stand unter dem Thema „Sehnsucht nach Gott“, von der Suche nach Gott und dem Gefunden werden durch Gott.

Musikalisch bereicherte der ökumenische Kirchenchor Ergste den Gottesdienst.     

Der neue geschäftsführende Vorstand des CVJM-Kreisverbandes wurde im Rahmen des Fürbittengebetes von Pfarrer Thomas Gössling gesegnet. „Wir wollen euch mit Gottes Segen an die Arbeit schicken“, so Pfarrer Gössling in seiner Begrüßung.  Sven Körber ist der erste Vorsitzende, Alanna Kockskemper  stellvertrendende Vorsitzende, Julien Dörner Kassenwart und Alexandra Schröder ist Schriftführerin. Sven Körber gehört zur Ergster Kirchengemeinde. Gottes Segen für die anspruchsvolle Tätigkeit des Vorstandes ist eine persönliche Stärkung und zeigt zudem die Verbundenheit der Kirchengemeinde und dem CVJM, da sie im Rahmen des Gottesdienstes stattgefunden hat.

Nach dem Gottesdienst hielt der Künstler Heribert Prause aus Menden einen kurzen Vortrag zu zwei seiner Installationen, die er mitgebracht hatte und die im Altarraum der Ergster Johannis-Kirche zu bewundern waren. Heribert Prause ist in Ergste kein Unbekannter. Er hat für den Segensweg die Station „Dialog“ an der JVA in Ergste gestaltet.

 „Geteilte Einheit“ so der Titel der Metallskulptur, angefertigt mit dem Hintergrund des diesjährigen Reformationsjubiläums. Man sieht ein 53 cm hohes Metallkreuz, dessen Vorder-und Rückseite identisch ist. Getrennt ist es nur durch eine Edelstahlwand. Das Kreuz ist sowohl für evangelische als auch katholische Christen ein Symbol ihres Glaubens. Die Stahlwand symbolisiert die Trennung beide Konfessionen. Das Besondere in dieser Edelstahlwand ist, dass in der Mitte ein Kreuz ausgetrennt ist. Dies zeigt, dass sowohl für evangelische Christen als auch katholische Christen das Kreuz im Mittelpunkt ihres Glaubens und Lebens steht.

„Für die Gesamtchristenheit wünsche ich dynamische Zielstrebigkeit und Ausstrahlung, aber auch Bindung und Zusammenhalt untereinander im Zeichen des Kreuzes.“ so der Künstler.

Das andere Kunstwerk zeigt drei Säulen, die im oberen Teil des Kunstwerkes vereint werden. Die Säulen stellen das Christentum, das Judentum und den Islam dar.

Im Anschluss an dem Vortrag gab es die Möglichkeit die Kunstwerke näher zu bewundern und Herrn Prause viele Fragen zu stellen

Nach dem Gottesdienst und dem Vortag lud der CVJM- Ergste mit selbstgebackenen Leckereien zu einem Kirchcafé ein, dass durch den einsetzenden Regen vom Kirchvorplatz in die Kirche verlegt wurde, was dem gemeinsamen Miteinander nicht schadete.

Annette Kaufmann

Segenswegtag und Tauffest in Ergste

Der  Sonntag  Trinitatis wird in Ergste „Segenswegtag“ genannt. Der Segensweg ist ca. 12, 6 km lang. Er führt durch Ergste an 12 Kunstwerken vorbei, die von verschiedenen Künstlern zu jeweils einem unterschiedlichen Bibelvers gestaltet sind. Er ist eine Art geistlicher Pilgerweg. Jeder Teilnehmer ist eingeladen, auf Gottes Impulse im eigenen Leben zu hören und  sich zu öffnen für Gottes Segen als Quelle und Kraft für jeden Tag.

Geplant wurde der Segenswegtag wie schon in den Vorjahren von Pfarrer Thomas Gössling und Simone Rynk. Matthias Holtmann verzaubert die Teilnehmer immer wieder mit seinen ausgefallenen Musikinstrumenten. Ebenso Klara Pientka mit der Gitarre.

In diesem Jahr trafen sich rund 50 Interessierte aus der Gemeinde und aus anderen Orten, um den Segensweg  nach einer Andacht in der St.-Johannis Kirche gemeinsam zu gehen. Der Segenswegtag fand bereits schon zum 8.Mal statt. Er wird bei jedem Wetter durchgeführt. Sowohl glühende Hitze als auch strömenden Regen haben die Ergster hierbei schon erlebt.

Der Weg führt durch das schöne grüne Ruhrtal, durch Felder und Wiesen und Wälder von einem Kunstwerk zum nächsten. An der jeweiligen Station verweilten  alle und hörten den zugehörige Bibelvers, der vorgelesen wurde.

So auch an der Taufstation am Elsebad, an der wenige Tag zuvor das Tauffest der Ergster Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Elsebadteam stattgefunden hat. Hier wurden Pfingstmontag 4 Kinder getauft, mit Wasser aus dem Elsebach. Diese Station fasziniert durch ihre besondere Atmosphäre, im Elsebad kann der größte Badebetrieb sein, geht man dann ein paar Stufen zu der Taufstation hinab, ist es still und man hört nur das Murmeln des Wassers.

Den gesamten Segensweg sind in diesem Jahr rund 30 Pilger mitgegangen darunter sogar ein kleines Mädchen im Buggy bis zu der über achtzig jährigen Rentnerin.

Am Ende des Weges konnten die Pilger sich an der Station Brunnen, die sich an der Kirche  befindet, von Pfarrer Thomas Gössling Gottes Segen persönlich zusprechen lassen.

Mittlerweile ist der Segensweg in den Wanderführer des Kreises Unna aufgenommen. Auch auf der Segensweghomepage finden Interessierte  wertvolle Informationen www.segensweg.de

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste
Monat693 42977Insgesamt

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online