Berichte aus der Gemeinde

Wertvolle Tipps für die Seniorengemeinschaft

seniorengemeinschaft 17.10.2012.jpg - 193.46 KBWie immer am 3. Mittwoch im Monat traf sich am 17.10.2012 die Seniorengemeinschaft um 15.00 Uhr im Gemeindehaus. Das Thema war „Seniorenberaterin Heidemarie Heyer gibt Tipps zum Schutz vor Kriminalität". Kriminalität richtet sich immer häufiger gegen Senioren, sei es durch Haustürgeschäfte oder durch Taschendiebstähle. Im Kampf gegen diese Kriminalität zertifiziert das Kommissariat Vorbeugung der Kreispolizeibehörde Unna immer wieder Seniorenberaterinnen und –berater, die ihr Wissen in den Städten und Gemeinden des Kreises weitergeben.

Frau Heyer gab uns viele wertvolle Tipps, hier eine kleine Auswahl:

- Im täglichen Leben ein bisschen mehr zum Gegner werden, da Kriminelle „Opfer" suchen, keine „Gegner".

- Vorsicht, wenn Fremde an der Tür läuten. Keine Fremden in die Wohnung bitten.

- Vorsicht am Telefon! Der Enkeltrick „Rate mal, wer hier spricht" oder ähnliche Formulierungen haben Geldforderungen zum Ziel.

- Niemals Fremden Geld übergeben.

- Bei Kaffeefahrten oder Haustürgeschäften können Sie als Kunde innerhalb von 14 Tagen die Kaufverpflichtung widerrufen.

- Eine gute Nachbarschaft ist wichtig. Wenn Sie verreisen, sorgen Sie dafür, dass Ihr Briefkasten geleert wird und lassen Sie 
   Ihre Wohnung oder Haus bewohnt erscheinen.

- Taschendiebe lieben Menschenmengen und dichtes Gedränge. Tragen Sie Wertsachen in verschlossenen Innentaschen oder
   in Brustbeuteln bei sich.

Wir bedanken uns noch einmal bei Frau Heyer für diesen interessanten und informativen Nachmittag.

Helga Dratschmidt

 

Mut tut gut

Rund 75 Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren haben drei Tage lang das evangelische Gemeindehaus jeden Vormittag mit Leben erfüllt. Die ökumenische Kinderbibelwoche fand bereits schon zum 17. Mal statt. Sie stand unter dem Thema „Mut tut gut, Königin Ester und das Labyrinth von Susa" und entführte in die orientalische Welt des alten Persien. Die biblische Geschichte wurde von den jungen Mitarbeitern mit Theaterszenen dargestellt, sie handelte vom Casting zu einer neuen Königin, Mut und Verrat. Die Kinder lauschten gebannt und fragten sich sogar zuhause, wie denn die Geschichte weitergehe. Gemeinsam überlegten alle, was ihnen in Situationen hilft, wenn sie Angst haben und welche Bedeutung Gott und Gebet dabei habkinderbibelwoche 2012 013.jpg - 113.53 KBen. In Gruppen wurde eifrig gebastelt, Labyrinthe aus Süßigkeiten gebaut und Badeöl selbst hergestellt, Mutspiele durchgeführt, interessante Spielstationen durchlaufen, Butterkekse liebevoll und bunt mit Puderzucker verziert, Brot fürs Abschlussfest gebacken und vieles mehr. Am Ende des dritten Vormittags wurde ein Fest gefeiert in Anlehnung an die Geschichte. Da gab es dann all die liebevoll und phantasievoll hergestellten Leckereien.

Eine topaktuelle Kinderbibelwochenzeitung wurde von drei jungen Teamern während der Tage erstellt und dann im Abschlussgottesdienst in Sankt Monika verteilt. Zum Gottesdienst waren alle Familienangehörige und Freunde herzlich eingeladen.

Mit Feuereifer dabei waren auch die Schukis (die Kinder, die nächstes Jahr eingeschult werden) des evangelischen Kindergartens. Ob da nicht manches Mädchen auch gerne eine so schöne Königin wie Ester sein wollte?

Eine große Anzahl von überwiegend jugendlichen, hochmotivierten Teamern machte diese Kinderbibelwoche erst möglich. Ihnen an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Darüber hinaus wurde die Kinderbibelwoche tatkräftig unterstützt von Katja Pischke vom evangelischen Jugendreferat Iserlohn. Finanzielle Unterstützung gab es auch diesem Jahr von der Johannis-Stiftung Ergste.

Annette Kaufmann

 

An Tagen wie diesen - Gemeindefest in Ergste

Gemeindefest 2012 038Bei strahlendem Sonnenschein fand Anfang September das diesjährige Gemeindefest in Ergste statt. Eingestimmt wurden die Gäste im Gottesdienst mit dem Sommerhit:  "Tage wie diese“(Toten Hosen), gespielt und gesungen von der Jugendband mit Pfarrer Thomas Gössling.Die neuen Kindergartenkinder des evangelischen St. Johannis-Kindergarten wurden herzlich mit ihren Familien willkommen geheißen. Am Ende des Gottesdienst war der Segen für Groß und Klein förmlich greifbar, ein buntes Schwungtuch wanderte durch die ganze Kirche, während das Lied „Gott dein guter Segen ist wie ein großes Zelt“ gesungen wurde.Nach dem Gottesdienst ging es rund und im Gemeindehaus mit einem bunten Programm weiter, so gab es einen Seniorentanz, einen Zumbatanz zum Mitmachen, Hipphopp für Kinder. Die evangelische Grundschule Ergste führte ein spannendes und lustiges Theaterstück auf, das Jekiorchester zeigt sein Können, der Schulchor und der ökumenische Chor begeisterte die Zuhörer. Sieger beim Kistenklettern war die erst achtjähriger Leonie mit 21 Kisten.

Ganz neu vorgestellt wurde der Newsletter „JohannisMail“, der die Gemeindemitglieder immer ganz aktuell informieren wird.

Parallel zum Gemeindefest hat der St.Johannis Kindergarten Ergste einen Tag der offenen Tür durchgeführt. Da gab es neben vielen Aktionen für die Kinder auch die Möglichkeiten sich über den Stand des gerade stattfinden Erweiterungsbau für die U3 Kinder zu informieren.                                                                                      

Ohne die vielen fleißigen Ehrenamtlichen quer durch alle Altersstufen wäre dieser wunderschöne Tag nicht zu Stande gekommen.

Tage wie diese werden die Besucher des Gemeindefestes nicht so schnell vergessen. 

Annette Kaufmann

 

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste
Monat739 49862Insgesamt

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online