Berichte aus der Gemeinde

1. Regionaler Konfi-Cup

Am 24. Oktober fand in Westhofen der erste regionale  Fußball Konfi-Cup in einer Turnhalle in Westhofen statt. Motiviert durch die gute Kooperation  der drei Kirchengemeinden Ergste, Westhofen/Garenfeld und Hennen beim diesjährigen Konficamp im September, organisierten die Teamer  aus allen drei Gemeinden mit Pfarrerin Gunhild Krumme und Martin Ossenberg vom evangelischen Jugendreferat Iserlohn dieses sportliche Ereignis für die Jugendlichen.

Fünf Teams mit jeweils 4 Spielern traten mit viel Spielfreude und Eifer gegeneinander an. Jede Mannschaft spielte gegen jede. Zwei Spiele vor Schluss stand der Sieger schon fest, die Mannschaft aus Hennen siegte gegen Ergste, Westhofen 1, Westhofen 2 und gegen die Teamermannschaft und so war ihnen der Gesamtsieg nicht zu nehmen. Die Hennener wurden von ihrem eigenen Fanclub begleitet, der ihr Team lautstark unterstützte und euphorisch den Sieg feierte. Zweite des Turniers wurde die Teamermannschaft.

Insgesamt standen die Freude am Spiel und der Spaß am Miteinander im Vordergrund, so dass Schiedsrichter Martin Ossenberg einen leichten Job hatte.

Pfarrerin Gunhild Krumme schlug am Ende des Turniers vor, dass der Sieger des Konfi-Cups im  nächsten Jahr Ausrichter sein soll. Eine Fortsetzung des Konfi-Cups wird dann also in Hennen geplant.

Annette Kaufmann

Kinderbibelwoche"Mensch, Petrus!"

Bereits zum 20. Mal fand im evangelischen Gemeindehaus die ökumenische Kinderbibelwoche mit rund 85 Kindern statt. Sie stand unter dem Thema: „Mensch, Petrus“. Die biblischen Geschichten rund um den Jünger Petrus wurden als Bibeltheater  von den Teamern dargeboten.  Petrus ist eine zutiefst menschliche Gestalt, die Höhen und Tiefen erlebt und dabei nie von Gott aufgegeben wird.

Neben Geschichten und Liedern gab es viel Spaß beim gemeinsamen Spielen und Basteln, wie z.B. beim Aquariumsspiel oder beim Durchlaufen des Mutpfades, beim Basteln von Mutsteinen und Petrustaschentüchern und vielem mehr.

Eine ungeplante Besonderheit geschah am ersten Tag. Es schneite, was die Kinder zusätzlich begeisterte und in den 20 Jahren Kinderbibelwoche wohl noch nie vorgekommen war.

Die Kinderbibelwoche wurde unterstützt von Sylvia Kothe-Frankholz vom evangelischen Jugendreferat Iserlohn.

Ohne das großes Team von ehrenamtlichen Mitarbeitern wäre die Kinderbibelwoche jedoch nicht möglich. Viele Jugendliche waren als Kinder selbst  jahrelang begeistert dabei und waren nun mit vollem Einsatz als Teamer aktiv.

Zum Abschlussgottesdienst kamen auch Eltern, Geschwister, Großeltern..Sie konnten miterleben, dass die Kinderbibelwoche einfach spitze ist – „Einfach spitze!“ lautete der Titel des täglichen Anfangsliedes.

Herzlichen Dank an die Johannis-Stiftung Ergste und dem Kirchbau-und Gemeindeförderwerk (St. Monika) für die finanzielle Unterstützung!!!

Annette Kaufmann

Viel los in Ergste!

Viel los in Ergste

Am letzten Sonntag im Septemberfand in Ergste allerlei Kurzweiliges statt. Die Kirchengemeinde feierte bei strahlendem Sonnenschein ihr Gemeindefest und der St.-Johannis-Kindergarten Ergste bot allen Festbesuchern, Groß und Klein, die Möglichkeit, den Kindergarten beim  Tag  der offenen Tür kennenzulernen.

 Der Tag begann mit einem Familiengottesdienst, in dem die neuen Kindergartenkinder mit fröhlichen Liedern und Aktionen begrüßt wurden. Am Ende des Gottesdienstes wurde Vikar Oliver Bretschneider verabschiedet, der nun als Pfarrer Bretschneider in Attendorn seinen Dienst versieht.

Rund um das Gemeindehaus und den Kindergarten ging es fröhlich weiter. Einige Jeki-Kinder von der evangelischen Grundschule Ergste erfreuten die Anwesenden mit ihren Instrumenten.

Eine Besonderheit war die Riesenrutsche vom CVJM, die auch größeren Kindern viel Spaß bereitete. Uwe Lal sorgte mit seinem Mitmachkonzert bei ca.50 Kindern und Eltern für Begeisterung. Wer es lieber ruhiger hatte, konnte die Ausstellung „Werkstatt Bibel mobil“ vom Amt für missionarische Dienste der EKvW und der von Cansteinschen Bibelanstalt in Westfalen e.V. besuchen.

Das Gemeindefest wurde mit der Möglichkeit gemeinsam mit dem ökumenischen Chor zu singen, abgerundet.

Annette Kaufmann

Konficamp "Die Zehn Gebote"

Am 20. September fand in Westhofen die Aufführung „Die zehn Gebote“ statt. Knapp 80 Konfirmanden haben im dreitägigen Konficamp im Kurt-Gerstein Haus in Berchum das Stück selbst verfasst und einstudiert und diese hoch motiviert und hervorragend am Sonntagnachmittag in der Westhofener Kirche dargeboten.

„Bei den Zehn Geboten geht es nicht darum, das Leben zu vermiesen, sondern, dass sie das gemeinsame Leben erleichtern.“, so Pfarrer Thomas Gössling aus Ergste.

Seit 2003 gibt es das Konficamp als Kooperation von evangelischen Kirchengemeinden, angefangen hat es mit Ergste und Letmathe.  Seit 2005 wird es von den Kirchengemeinde Ergste und Westhofen/Garenfeld durchgeführt, zum zweiten Mal sind in diesem Jahr die Konfirmanden aus Hennen dabei.

„Dass Jugendlich nur Fernsehen schauen und am Handy spielen, stimmt nicht,“ so Erich Reinke (Leiter des Evangelischen Jugendreferates Iserlohn): „Ich nehme eine wunderschöne Geschichte mit nach Hause.“

Die Jugendlichen haben sich mit viel Ideen und Motivation mit den Zehn Geboten auseinandergesetzt und in acht Gruppen jeweils eine Spielszene erarbeitet, die die Gebote in die heutige Welt der Jugendlichen übertragen. So entstanden Szenen aus Schule,  Freundeskreis und Familie. Auch das aktuelle Thema rund um Flüchtlinge wurde mit einbezogen.

Die Gruppen werden bewusst so gemischt, so dass Jugendliche und Teamer aus allen Kirchengemeinden gemeinsam arbeiten und sich so in dieser kurzen, aber intensiven Zeit näher kommen. In dieser  besonderen Atmosphäre überraschen sonst ganz stille Jugendliche mit toller Bühnenpräsenz  und andere, die sonst gerne im Mittelpunkt stehen, nehmen sich zurück.

Möglich wird das Konficamp erst durch eine große Anzahl von Teamern. Neben Pfarrerin Christine Grans aus Hennen, Pfarrer Thomas Gössling und Vikar Oliver Bretschneider aus Ergste, Pfarrerin Gunhild Krumme aus Westhofen/Garenfeld und Erich Reinke vom Jugendreferat Iserlohn waren 20 ehrenamtliche Teamer aus allen teilnehmenden Kirchengemeinden mit ganz viel Herzblut dabei.

Pfarrer Thomas Gössling, der wie Erich Reinke bisher bei jedem Konficamp dabei war, macht es immer wieder Spaß zu sehen, wie die Konfirmanden die biblischen Szenen in ihren Alltag übertragen.

Oliver Bretschneider, der in seiner Vikariatszeit in Ergste drei Konficamps miterlebt hat, ist beindruckt von der Offenheit und Begeisterung, mit der die Gemeinden bei diesem Projekt zusammenarbeiten.

Es ist für alle ein besonderes Wochenende, was neben viel Spaß, aber auch sehr arbeitsintensiv und anstrengend ist. Die Tatsache, dass sich jedes Jahr viele junge Teamer finden, die selbst mal Teilnehmer beim Konficamp waren, zeigt, dass diese Projekt bei Jugendlichen ankommt.

Annette Kaufmann

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste
Monat732 46716Insgesamt

Aktuell sind 168 Gäste und keine Mitglieder online