Berichte aus der Gemeinde

Konficamp "Die Zehn Gebote"

Am 20. September fand in Westhofen die Aufführung „Die zehn Gebote“ statt. Knapp 80 Konfirmanden haben im dreitägigen Konficamp im Kurt-Gerstein Haus in Berchum das Stück selbst verfasst und einstudiert und diese hoch motiviert und hervorragend am Sonntagnachmittag in der Westhofener Kirche dargeboten.

„Bei den Zehn Geboten geht es nicht darum, das Leben zu vermiesen, sondern, dass sie das gemeinsame Leben erleichtern.“, so Pfarrer Thomas Gössling aus Ergste.

Seit 2003 gibt es das Konficamp als Kooperation von evangelischen Kirchengemeinden, angefangen hat es mit Ergste und Letmathe.  Seit 2005 wird es von den Kirchengemeinde Ergste und Westhofen/Garenfeld durchgeführt, zum zweiten Mal sind in diesem Jahr die Konfirmanden aus Hennen dabei.

„Dass Jugendlich nur Fernsehen schauen und am Handy spielen, stimmt nicht,“ so Erich Reinke (Leiter des Evangelischen Jugendreferates Iserlohn): „Ich nehme eine wunderschöne Geschichte mit nach Hause.“

Die Jugendlichen haben sich mit viel Ideen und Motivation mit den Zehn Geboten auseinandergesetzt und in acht Gruppen jeweils eine Spielszene erarbeitet, die die Gebote in die heutige Welt der Jugendlichen übertragen. So entstanden Szenen aus Schule,  Freundeskreis und Familie. Auch das aktuelle Thema rund um Flüchtlinge wurde mit einbezogen.

Die Gruppen werden bewusst so gemischt, so dass Jugendliche und Teamer aus allen Kirchengemeinden gemeinsam arbeiten und sich so in dieser kurzen, aber intensiven Zeit näher kommen. In dieser  besonderen Atmosphäre überraschen sonst ganz stille Jugendliche mit toller Bühnenpräsenz  und andere, die sonst gerne im Mittelpunkt stehen, nehmen sich zurück.

Möglich wird das Konficamp erst durch eine große Anzahl von Teamern. Neben Pfarrerin Christine Grans aus Hennen, Pfarrer Thomas Gössling und Vikar Oliver Bretschneider aus Ergste, Pfarrerin Gunhild Krumme aus Westhofen/Garenfeld und Erich Reinke vom Jugendreferat Iserlohn waren 20 ehrenamtliche Teamer aus allen teilnehmenden Kirchengemeinden mit ganz viel Herzblut dabei.

Pfarrer Thomas Gössling, der wie Erich Reinke bisher bei jedem Konficamp dabei war, macht es immer wieder Spaß zu sehen, wie die Konfirmanden die biblischen Szenen in ihren Alltag übertragen.

Oliver Bretschneider, der in seiner Vikariatszeit in Ergste drei Konficamps miterlebt hat, ist beindruckt von der Offenheit und Begeisterung, mit der die Gemeinden bei diesem Projekt zusammenarbeiten.

Es ist für alle ein besonderes Wochenende, was neben viel Spaß, aber auch sehr arbeitsintensiv und anstrengend ist. Die Tatsache, dass sich jedes Jahr viele junge Teamer finden, die selbst mal Teilnehmer beim Konficamp waren, zeigt, dass diese Projekt bei Jugendlichen ankommt.

Annette Kaufmann

Senioren-Sommercafè

Gut besucht war das diesjährige Senioren-Sommercafè im evangelischen Gemeindehaus in Ergste. Rund 40 Personen folgten der Einladung des  Diakonieausschusses der Kirchengemeinde Ergste. In froher Runde ließen sich alle die mit viel Liebe gebackenen Kuchen schmecken. Nach einer gemütlichen Kaffeezeit erfreute Gerhard Ziemann die Zuhörer mit Akkordeon und Gesang und lud zum Mitsingen ein. Volkslieder wie „Ännchen von Tharau “ oder „Die Gedanken sind frei“ kannten viele der Besucher auswendig und sangen begeistert mit.

Annette Kaufmann

Blues Brothers und die Sache mit dem Glaiuben

Im Rahmen des dreitätigen Ruhrflair-Festivals  in Schwerte fand  ein musikalischer Open-Air-Gottesdienst mit Pfarrer Thomas Gössling aus Ergste statt.

Hier ging es um die Sache mit dem Glauben. Während es bei den anderen Konzerten etwas lauter zuging, verzauberten Chris Kramer mit seiner Mundharmonika und Gesang, und Georg Nebel mit dem Keyboard die Zuhörer auf etwas ruhigere Weise. Das Repertoire reichte vom Kirchenchoral bis zu den Blues Brothers. Pfarrer Thomas Gössling, der selber der Musik sehr verbunden ist, gab inspirierende Impulse zu der Sache mit dem Glauben und machte Mut, auch in der heutigen Zeit mit Gott zu leben. Einige Impulse wurden musikalisch untermalt.

Die Zuhörer waren sehr angetan von der gelungenen Mischung und hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Annette Kaufmann

Das Bild hat blickwinkel- Schwerte freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Danke!!

Kirchen Klingen in Ergste

Eröffnung von „Kirchen Klingen“ am 28. Juni in der St. Johannis-Kirche Ergste

Einen ganz besonderen Ferienauftakt erlebte die evangelische Kirchengemeinde Ergste mit der Eröffnung der Konzertreihe „Kirchen Klingen“ des Kirchenkreises Iserlohn.

Zunächst begrüßte Pfarrer Gössling die Gäste der vollbesetzten Kirche mit einem geschichtlichen Überblick von der ersten Erwähnung eines Ergster Predigers in karolingischer Zeit , über den großen Brand auf dem Hilf, dem auch der Vorgängerbau der jetzigen Kirche auf dem Sauerfeld zum Opfer fiel, den vielen Umbaumaßnahmen bis zum heutigen Tage und dem Blick in die Zukunft. Die Orgel benötigt eine Generalüberholung.

Danach eröffnete der ökumenische Chor Ergste unter Leitung von Werner Broszeit das Konzert mit dem Stück „Schau auf die Welt“ von John Rutter und lud die Gemeinde mit dem Kanon „Viva la musica“ zum Mitsingen ein. Kirchemusikdirektor Hanns-Peter Springer, Iserlohn brachte die Ibach/Ott-Orgel mit Werken von Buxtehude und Bach, aber auch mit zeitgenössischen Komponisten zum Klingen. Den Schluss bildete „Ihr Völker preist den Herrn“ mit Orgel und Chor.

Anschließend konnten auf dem Kirchenvorplatz Aktive und Zuhörer bei einem kleinen Umtrunk dieses schöne Sommerkonzert  nachklingen lassen. 

Christa Grulke

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste
Monat668 52173Insgesamt

Aktuell sind 193 Gäste und keine Mitglieder online