Kirchentag in Ergste

Beim diesjährigen Kirchentag hat sich die Kirchengemeinde Ergste mit zwei Aktionen beteiligt. Am Abend der Begegnung war sie mit einem Stand vertreten, der die Besucher einlud, ein besonderes Puzzle aus Holzwürfeln zu legen. In Ergste gibt es seit einigen Jahren den Segensweg, ein rund 12 km langer Weg, der an Kunstwerken entlangführt, die jeweils zu einem Bibelvers gestaltet sind.

Auf zwölf Würfeln war jeweils ein Foto einer Segenswegstation, auf zwölf weiteren die passenden Bibelverse. Wenn nun die Würfel richtig zueinander geordnet waren und in der richtigen Reihenfolge, konnte man auf der Rückseite das Wort „Segensweg“ lesen.

Das Team Ergste war beindruckt vom Interesse, die drei Puzzlesets waren permanent im Einsatz.

Am Samstagabend luden die Ergste zu sich nach Ergste ein. Im Rahmen des Tageszeitengebetes gab es das Angebot, eine verkürzte Runde des Segensweges zu gehen. Rund 30 Kirchentagsbesucherinnen und Besucher trafen sich am Ergster Bahnhof. An den Stationen gab Pfarrer Thomas Gössling  kurze Erläuterungen  und  geistlichen Impulse. Aber auch Mitmachen war möglich, wie z.B. konnte jeder sich an die Segensleiter auf den Boden legen und in den Himmel schauen wie Jakob, der an der Himmelsleiter schlief.

Danach ging es zum Gute-Nacht-Café ins Gemeindehaus. Im Laufe des Abends fanden sich ca. 50 Personen ein, um miteinander ins Gespräch zu kommen oder zu singen. Das Ergster Kirchentagsteam war sehr erfreut und überwältig über die große Resonanz.  Kirchentagsbesucher, die in Hagen untergebracht waren, schauten genauso vorbei wie ein Besucher aus Norddeutschland oder interessierte Gemeindeglieder.

Alle waren sich einig, die aktive Teilnahme am Kirchentag war eine tolle und bereichernde Sache.

Am 7.Juli beim diesjährigen Gemeindefest gibt es für alle nun Interessierten, die Möglichkeit, das Puzzle selber auszuprobieren.

Annette Kaufmann

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste