Rund 70 Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren begaben sich im ev. Gemeindehaus in Ergste in den Herbstferien auf eine Zeitreise, um dort schräge Typen zu besuchen. Gemeinsam mit Jugendreferent Jörg Chilla als Reiseleiter Franz und Kiki Quasselkopp (Annette Kaufmann) reisten die Kinder mit einem imaginären Flugzeug und dem Zeitakumulator nach Jericho in die Lebenswelt vom Zöllner Zachäus und dem blinden Bartimäus. Beim Bibeltheater erfuhren sie, dass es wichtig ist, mit dem Herzen zu sehen und dass die Begegnung mit Jesus Menschen positiv verändern kann.

Rund 20, zumeist jugendliche Teamer, bereiteten die Kinderbibelwoche mit viel Fantasie und Kreativität vor und hatten bei der Durchführung selber viel Spaß.

Für die Kinder gab es in altersgemäßen Kleingruppen viele Angebote, von Vertrauensspielen, Geldbeutel basteln, Steine bemalen bis hin zu Armbändern aus Schrumpffolie. Auch das gemeinsame Spielen kam nicht zu kurz.

Ein Familiengottesdienst beendete die diesjährige Kindebibelwoche. Mit leuchtenden Augen schmetterten die Kinder lautstark ihre Lieder und sahen gebannt beim letzten Teil des Bibeltheaters zu, dass in einem Happy End endete:  Der blinde Bartimäus wurde geheilt und auch Kiki und Franz wurden Freunde.

Im nächsten Jahr wird die 25. ökumenische Kinderbibelwoche in Ergste stattfinden.

Annette Kaufmann

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste