Die öffentliche Auszählung der Stimmen am 1.3.2020 ergab folgende Ergebnis:

Marie Bienefeld: 91 Stimmen

Albrecht Buscher: 74 Stimmen

Michael Krabs: 92 Stimmen

Annette Kaufmann: 82 Stimmen

Fred Leonhardt: 78 Stimmen

Frank Pientka: 69 Stimmen

Stephan Pritz: 91 Stimmen

Birgit Tillmann: 96 Stimmen

Elke Zierke: 93 Stimmen

Dem neuen Presbyterium, das am Sonntag, dem 22. März in sein Amt eingeführt wird, gehören damit an:

Marie Bienefeld, Albrecht Buscher, Michael Krabs, Annette Kaufmann, Fred Leonhardt, Stephan Pritz, Birgit Tillmann und Elke Zierke.

Gegen die Feststellung des Wahlergebnisses ist gem. § 29 Abs. 2 KWG die Beschwerde zulässig. Beschwerdeberechtigt sind alle Gemeindeglieder, die am Tag der Abkündigung des bestandskräftigen Wahlvorschlags (26.01.2020) wahlberechtigt gem. § 1 KWG waren. Die Beschwerde kann nur auf solche Verletzungen gesetzlicher Vorschriften gestützt werden, durch die das Wahlergebnis beeinflusst worden sein kann und die nicht bereits in einem früheren Verfahrensabschnitt mit der Beschwerde hätten gerügt werden können (§ 29 Abs. 2 KWG). Die Beschwerde ist schriftlich unter Angabe der Gründe innerhalb einer Frist von fünf Werktagen, die mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses beginnt, einzureichen beim
 
Presbyterium der Ev. KIrchengemeinde Ergste
Auf dem Hilf 6
58239 Schwerte
 
oder beim
 
Kreissynodalvorstand des Ev. Kirchenkreises Iserlohn
Piepenstockstraße 21
58636 Iserlohn
   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste