Berichte aus der Gemeinde

Am ersten Sonntag nach Pfingsten, Trinitatis, fand in Ergste der 4. Segenswegtag statt, leider wie in den vergangenen drei Jahren mit viel Regen. Ca 30 Menschen versammelten sich zu einer Andacht in der Kirche, um sich dann im Anschluss auf den ungefähr 12,6 Kilometer langen Segensweg zu begeben. Der Segensweg ist ein geistlicher Pilgerweg mit zwölf Stationen, die von Künstlern zu jeweils einem Bibelvers gestaltet sind. Zurzeit sind zehn Stationen fertig, zwei weitere sind in Planung. Der Weg führte die Teilnehmer durch den Wohnort, durch Wald und Feld und sogar über einen regenüberfluteten Weg. An den einzelnen Stationen wurde angehalten für einen kurzen geistlichen Impuls von Pfarrer Thomas Gössling und Simone Rynk. Nass und geschafft erreichten am Nachmittag nur noch 10 Pilger die Kirche. Nach einer Abschlussandacht mit der Möglichkeit, sich persönlich segnen zu lassen, erfolgte die leibliche Stärkung. Aufgrund des ungemütlichen Wetters gab es zu Würstchen und Brötchen nicht nur Wasser, sondern auch Glühwein. Allen Widrigkeiten zum Trotz ist der Segenswegtag ein besonderes Erlebnis.

weiter Bilder folgen

Wie auch im vergangenen Jahr fand am Pfingstmontag das Tauffest am und im Elsebad statt. Es wurden vier Kinder im Alter zwischen einigen Monaten und 12 Jahren an der Segenswegstation am Elsebad getauft. Leider war das Wetter nicht so schön wie letztes Jahr, so dass fast kein Badegast dieses besondere Ereignis miterlebt hat. Aber als die Taufe an der Segenswegstation durchgeführt wurde, gab es einen trockenen Moment. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für alle Tauffamilien Kaffee und Kuchen. 

Im Gottesdienst am Pfingstsonntag wurde unser Presbyter Herr Frank Pientka mit dem kirchlichen Dienst als Prädikant in der Evangelischen Kirchengemeinde Ergste beauftragt. Als Prädikant, ein ehrenamtlicher Dienst, ist er berechtigt Gottesdienste zu leiten. Die offizielle Beauftragung war ein Teil des Gottesdienstes und ist vom Synodalassessor des Kirchenkreises, Pfr. Hans-Peter Marker, vorgenommen worden.Während des Gottesdienstes kam die Sonne hinter den Wolken hervor, so dass das Kirchcafé im Anschluss des Gottesdienstes draußen auf dem Kirchenvorplatz bei strahlendem Sonnenschein stattfinden konnte. 

Im April diesen Jahres führte die Feuerwehr Ergste mit "Feuereifer" und viel Spaß an der St.-Johannis-Kirche eine Übung durch. Übrigens, an der Feuerwehr Ergste, Kirchstraße, befindet sich die 10. Segenswegstation "Zuversicht". Ein Besuch lohnt sich.

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste