Berichte aus der Gemeinde

Ein kleines Jubiläum feierte die Kirchengemeinde Ergste mit ihrem diesjährigen Tauffest. Schon zum fünften Mal wurde in Kooperation mit dem ehrenamtlichen Team des Bürgerbades Elsebad ein Tauffest durchgeführt. Das Besondere an diesem Tauffest ist zum einen, dass die Taufe an der Segenswegstation am Elsebad stattfindet, zum anderen das Angebot besteht auf dem Gelände des Elsebades nicht nur den Gottesdienst zu feiern, sondern auch  im Anschluss an den Gottesdienst dort auf dem Gelände des Elsebades gemeinsam in gemütlicher Runde die von den Tauffamilien  liebevoll gebackenen  und kunstvoll verzierten Kuchen zu genießen.

Der Segensweg ist eine Art Pilgerweg mit 12 Kunstwerken, die jeweils zu einem  Bibelvers gestaltetet wurden. Gemeinsam mit dem Team Elsebad entstand 2011 am Bachlauf des Elsebaches eine Segenswegstation zu dem Bibelvers aus der Apostelgeschichte: „Siehe, da ist Wasser, was hindert´s, dass ich mich taufen lasse?“ Da lag es nahe, dass dort auch getauft wird. So entstand das Tauffest. Es findet seitdem immer am Pfingstmontag statt. Egal bei welchem Wetter, es gab Tauffeste, an denen es sehr heiß war und die festliche Taufgesellschaft  mit den Pfarrern in ihren schwarzen Talaren sich  schwitzend den Weg  mitten durch die spärlich bekleideten Badegäste  zur Taufstation suchte und auch Tauffeste bei strömenden Regen, an dem kaum ein Badegast den Weg ins Freibad fand.

In diesem Jahr tauften Pfarrer Thomas Gössling und Pfarrer Ulrich Walter acht kleine Kinder, Paul, Piet, Tea, Hannah, Matti, Jonas, Henry und Hanna. Der besondere Ort betont die Zugehörigkeit der Taufe zum normalen Leben.  Die Taufe gehört mitten ins Leben. So können die Kinder sich  bei  jedem Freibadbesuch an ihre Taufe erinnern oder es sich von ihren Eltern erzählen lassen. Taufe ist „wie neugeboren nach einem erfrischenden Bad“, so Pfarrer Ulrich Walter. Zum anschließenden Kaffeetrinken blieben rund hundert Gäste, die hinterher  auch tatkräftig halfen, Bänke und Tische wieder wegzuräumen.

„Es ist einfach schön und macht Spaß“, so sagte eine der Helferinnen, die wie die meisten Helfer jedes Jahr dabei ist.

Ein kleines Mädchen meinte im Anschluss an die Taufe, die sie aufmerksam beobachtet hatte:“ Ich möchte auch mal Patentante werden, dann kann ich auch ein Baby halten.“ Vielleicht erfüllt sich ihr Wunsch in einigen Jahren.

Annette Kaufmann

Unser Presbyter Frank Pientka hat in einem "Blog" unserer Landeskirche (das ist ein Kommentar-Format im Internet) seine Meinung zur Kirchenwahl geäußert. Sie können auch mitdiskutieren. Hier geht es um Kommentar.

Auch in diesem Jahr nahmen die Ergster Konfis am ökumenischen Kreuzweg in Schwerte teil. An einem Konfitag haben sie ihr Kreuz selber gebaut. Diese trugen sie abwechselnd den gesamten Weg. In Wandhofen trafen die Ergster die Teilnehmer aus Westhofen und gemeinsam ging es weiter. An acht Stationen standen Fotos von der Via Dolorosa von Jerusalem im Mittelpunkt. Sie zeigen Stationen von Jesu Leidensweg. „Wo bist du?“ lautet die Frage, die alle Stationen miteinander verbunden hat. Wo bist du Gott inmitten von Leid und Krieg? Wo bist du Mensch, wenn man dich braucht? Jede Station endete mit einem Gebet und der Bitte in Liedform, dass Gott den Weg mit uns gehen möge.

Am Ende des Kreuzweges trafen sich die evangelischen und katholischen Teilnehmer aus den verschiedenen Schwerter Ortsteilen in St. Marien zu einem  Abschlussgottesdienst.

Annette Kaufmann

Projekt: „Missa 4 you(th)“, Leitung: Susanne Pritz vom CVJM Ergste

Ich plane wieder ein neues musikalisches Projekt. Vielleicht hat noch jemand Lust mitzumachen. Nachfolgend gibt es ein paar Infos dazu.

Missa 4 you(th) ist eine Messe, komponiert von Tjark Baumann, erschienen im Fidula-Verlag. Die gesamte Messe dauert 25 min. Die Musiksprache ist durchgängig klassisch tonal und kann unterschiedlichen Popularmusikstilen zugeordnet werden.

Probenbeginn und –besprechung ist am Mittwoch, 16.03.16 um 20 Uhr und findet in dem Ev. Gemeindehaus, Auf dem Hilf, in Ergste (Schwerte) statt.

Ab dem 06. April beginnen die Gesangsproben regelmäßig alle 2 Wochen (geraden Wochen) und finden im Ev. Gemeindehaus, Auf dem Hilf, statt. Die Proben beginnen um 20 Uhr und enden um 21.30 Uhr. Mitmachen kann jeder der Spaß am Singen hat und bereit ist, regelmäßig zu den Proben zu kommen. In den Ferien sind keine Proben geplant.

Nach den Sommerferien sollen auch die möglichen Instrumentalisten dazu kommen. Wer Interesse hat, möge sich bitte bei mir melden.

Das Projekt endet Jan./Febr. 2017 mit 2 Auftritten, jeweils im Gottesdienst bzw. Messe. Einmal in der evangelischen Kirche und einmal in der katholischen Kirche.

Im Dezember 2016 wird es keine Proben geben.

Wer mitmachen möchte kann sich bei mir melden. Entweder per Tel. 7 44 94 oder per Mail: Susanne.Pritz@web.de

Herzliche Grüße Susanne Pritz

   
© Evangelische Kirchengemeinde Ergste